Mein Candy Cake

Damit es mit den ganzen Urlaubsberichten nicht langweilig wird möchte ich heute endlich auch mal etwas Gebackenes vorstellen.

Zum Abschied meiner lieben Kollegin Anja wollte ich ihr gern eine etwas ausgefallenere Torte backen. Da ich wusste, dass ich Sie mit Kuchen und Süßigkeiten glücklich machen kann, kam mir die Idee einen Candy Cake zu backen.

candy-cake-2

Ich hatte die Art Kuchen in verschieden ausgefallenen Stufen schon öfters bei Instagram und Facebook bewundert, daher wollte ich mich auch mal selbst daran versuchen.

Als erstes ging es daran den passenden Kuchengrundteig zu finden und zu überlegen ob und wie der Kuchen gefüllt werden soll.

Beim Grundteig habe ich ein Rezept aus der Thermomix Rezeptwelt abgewandelt:

Wichtig! Ich habe eine 22er Springform genutzt, da ich sichergehen wollte, dass der Kuchen die entsprechende Höhe bekommt. Ich denke eine 24er Springform wäre fast noch besser gewesen.

400 g Mehl

260 g Zucker

200 g saure Sahne

4 Teelöffel Backpulver

2 Prisen Salz

260 g Butter

4 Eier

2 TL Lebensmittelfarbe (z.B. von Wilton)

  1. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Butter schmelzen (ca. 1:30 Min, 70° C, Stufe 2) und anschließend mit dem Zucker schaumig schlagen (ca. 1 Minute, Stufe 5)
  3. Eier und Saure Sahne sowie Lebensmittelfarbe unterrühren – ca. 1 Minute bei Stufe 5.
  4. Mehl, Backpulver und Salz hinzugeben und ca. 20 Sekunden unterrühren – ich habe mich nach und nach auf Stufe 6 vorgearbeitet.
  5. In eine gefettete Springform füllen und ca. 60 Minuten backen. Unbedingt nach ca. 50 Minuten die erste Stäbchenprobe machen – jeder Ofen bäckt ja doch anders.
  6. Komplett auskühlen lassen – WICHTIG!
  7. Sobald der Kuchen ausgekühlt ist in der Mitte quer teilen.

Da zum Zusammensetzen des Kuchens alle Zutaten ausgekühlt sein sollten, empfehle ich direkt danach die Füllung sowie Ganache herzustellen und kalt zu stellen.

Als Füllung habe ich anstatt einer Buttercreme nur einen Pudding verwendet – allerdings eine recht feste Variante, damit nichts heraus läuft (das Rezept kann man auch als Grundlage für Buttercreme nutzen).

500 g Milch (in meinem Fall Mandel- oder Hafermilch)

50 g selbstgemachter Vanillezucker aus dem TM

50 Speisestärke

1 Ei

1 Prise Salz

Falls kein Vanillezucker vorhanden ist, stattdessen 50 g Zucker nehmen und zusätzlich das Mark einer ausgekratzten Vanilleschote hinzugeben. (Aus der restlichen Schote kann man dann den Vanillezucker herstellen)

  1. Alle Zutaten in den TM geben und den Pudding kochen (7 Minuten, 90°C, LINKSLAUF und Stufe 3)
  2. Den Pudding umfüllen, sofort mit Frischhaltefolie bedecken
  3. Unbedingt vollständig abkühlen lassen

Um dem Kuchen einen glatten Überzug zu geben und um sicher zu gehen, dass die Süßigkeiten halten, muss eine Ganache hergestellt werden. (Auch hier habe ich ein Rezept aus der Rezeptwelt zum Vorbild genommen).

300 g Zartbitterschokolade

150 g Sahne

Wichtig ist wirklich Schokolade zu verwenden und keine Kuvertüre, sonst wird die Ganache zu fest und lässt sich nur schwer verarbeiten.

  1. Die Schokolade in Stücken in den Thermomix geben und 8 Sekunden bei Stufe 8.5 zerkleinern
  2. Sahne einlaufen lassen und das ganze auf 100°C erhitzen
  3. sobald die Temperatur erreicht wurde das ganze 5 Sekunden auf Stufe 10 zerkleinern
  4. auch die Ganache komplett auskühlen lassen

candy-cake

 

Sobald alle einzelnen Komponenten ausgekühlt sind, kann der Kuchen zusammengebaut und verziert werden.

einige Himbeeren oder Blaubeeren

2 große Packungen Kinderriegel

4 verschiedene Süßigkeiten nach Wahl ( z.B. Giotto, M&Ms, Schoko Chips …)

  1. Den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen und einen Tortenring herum legen und festziehen
  2. Den Pudding noch ein mal durchrühren und auf dem Boden verstreichen
  3. nach Wunsch Himbeeren oder Blaubeeren darauf verteilen
  4. den zweiten Boden darauf geben und das ganze Im Kühlschrank nochmal kühlen damit der Pudding wirklich fest ist und nichts heraus läuft – mindestens 30 Minuten
  5. den Tortenring entfernen und die Ganache mit einem Tortelspatel auf dem Kuchen und am Rand verteilen ( Sollte sie zu fest sein kann sie  kurz in der Mikrowelle erwärmt werden)
  6. nach dem Einstreichen rasch die Kinderriegel am Rand verteilen und festdrücken
  7. ich habe zum Abteilen der Viertel Kinderriegel halbiert und mit der Schnittseite nach oben als Kreuz auf den Kuchen gelegt
  8. Die Süßigkeiten rasch im jeweiligen Viertel verteilen
  9. Zu Dekozwecken und um sicher zu gehen, dass die Riegel am Rand halten kann man noch ein Band um den Kuchen binden

candy-cake-4

So – ich hoffe ihr habt jetzt auch Lust einen Candy Cake zu backen.

Ich hoffe meine erstes Rezept ist gut verständlich und wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken.

Als nächstes gibt es dann noch den letzten Teil des Urlaubsberichts – dann können wir noch einmal zusammen in Urlaubserinnerungen schwelgen.

Habt eine schöne Woche und liebe Grüße

Nadine

 

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Mein Candy Cake

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s